Clever.de Fragen + Antworten In welchen Nahrungsmitteln kommt das Spurenelement Selen am meisten vor?
 
Eine Frage stellen

2 Favoriten


Empfehlen
Inhalt melden
Gelöste Frage von desertqueen

In welchen Nahrungsmitteln kommt das Spurenelement Selen am meisten vor?






gestellt vor 1270 Tagen


Antworten



1
positiv bewerten



Inhalt melden
Beste Antwort ausgewählt vom Fragesteller desertqueen

knuneu: Selen ist ein lebensnotwendiges Spurenelement. Selen schützt zusammen mit Vitamin E vor der Zerstörung von Zellen durch Sauerstoff. Studien weisen darauf hin, dass ein Mangel an Selen das Wachstum vieler Krebserkrankungen fördert. Ein wichtiger Selenlieferant ist Getreide; in nordeuropäischen Ländern ist der Selengehalt des Bodens allerdings eher gering und die Verarbeitung des Getreides zu Brot bedeutet zusätzliche Verluste. Über die Höhe des Bedarfs liegen Angaben von 20 bis 350 μg pro Tag vor. Bei Mengen ab 800 μg täglich kommt es zu chronischen Vergiftungen, so daß vor der Einnahme hochdosierter Medikamente gewarnt werden muß. Außerdem kann die Wirkung bestimmter Chemotherapeutika durch solche Präparate wahrscheinlich verschlechtert werden. Krebspatienten können die Selenversorgung aber leicht durch Lebensmittel sicherstellen, denn es gibt einige gute Selenlieferanten:

Selengehalt (Angaben pro 100 g eßbarer Anteil)

Weizen (ganzes Korn) 3-100 μg*
Mais 16 μg
Naturreis 11 μg
Hafer 7 μg
Kokusnuß 810 μg
Paranuß 103 μg
Sesam 800 μg
Sojabohnen 60 μg
Hühnerei 20 μg
Hering 55 μg
Rotbarsch 44 μg
Thunfisch 82 μg

Hier noch weitere Vorschläge:

Der Tagesbedarf an Selen beträgt für Frauen 55 Mikrogramm, für Männer 70 Mikrogramm.

Selen ist in folgenden Lebensmitteln des Schweizer Marktes (in Mikrogramm pro hundert Gramm) enthalten:

1. Kokosnuß 174 µg
2. Steinpilz 184 µg
3. Bückling 140 µg
4. Weizenkeime 110 µg
5. Eiernudeln 66µg
6. Sojabohne 60 µg
7. Vollkornbrot 55 µg
8. Kohlrabi 50 µg
9. Rotbarsch 44 µg
10.Rinderfilet 35 µg
Brot: 1 bis 10
Teigwaren, trocken aus der Schweiz: 40 bis 130

Teigwaren, trocken aus Italien: 8 bis 20
Reis: 2 bis 20
Zucht-Champignons aus der Schweiz: 10 bis 60
Schweinefleisch: 10 bis 15
Rindfleisch: 5 bis 10
Kalbfleisch: 5 bis 15
Kalbsleber: 10 bis 50
Kalbsnieren: 100 bis 150
Pouletfleisch: 10 bis 40
Fische (Filet): 10 bis 100
Schweizer Eier: 20 bis 30
Milch, Joghurt: 0,5 bis 1
Käse: 3 bis 10

vor 3 Jahre


Bewertung des Fragestellers:
Super, danke für die ausführliche Information!
1 Antworten